Pädagogische Leitgedanken

Feste Säulen unserer pädagogischen Arbeit sind die folgenden vier Leitgedanken:

  • Die Schülerinnen und Schüler stehen im Mittelpunkt des Unterrichts. Schulen sind für Schüler da.
  • Die Schülerinnen und Schüler werden zur Selbstständigkeit und verantwortungsbewusstem Verhalten erzogen und motiviert.
  • Der Unterricht fördert die Lernfreude und Bereitschaft zu neuer Lernanstrengung.
  • Der Unterricht berücksichtigt die Kreativität, Phantasie und den Bewegungsdrang der Kinder.

Aus diesem Leitgedanken folgen wichtige Konsequenzen für unseren Unterricht:

  • Jedes Kind bekommt wann immer erforderlich Unterstützung, Hilfe und Anerkennung.
  • Im Unterricht herrscht ein vertrauensvoller Umgang aller Beteiligten.
  • Der Unterricht berücksichtigt die Erfahrungen und Bedürfnisse der Kinder.
  • Die Schülerinnen und Schüler erleben Gemeinschaft, Geborgenheit, Achtung und Anerkennung.
  • Der Unterricht fördert und stärkt die Ich-Kompetenz und Sozialkompetenz der Kinder.
  • Im Unterricht wird Unterforderung und Überforderung durch innere Differenzierung vermieden.
  • Offene Unterrichtsformen sind fester Bestandteil des Unterrichts.
  • Im Unterricht wird handlungsorientiert und fächerübergreifend gearbeitet.
  • Partner- und Gruppenarbeit sind ein fester Bestandteil des Unterrichts.
  • Der Unterricht berücksichtigt Kopf, Herz und Hand gleichermaßen.