Konflikte gewaltfrei lösen

Überall wo Menschen zusammenleben und lernen, gibt es Konflikte und Streit. Sie gehören zum Leben und Lernen dazu. Uns geht es darum, den Schülerinnen und Schülern einen Weg zu zeigen, ihre Konflikte möglichst selbständig und gewaltfrei zu lösen.

Wir haben unser Streitschlichtungskonzept stetig weiterentwickelt und arbeiten seit dem Schuljahr 2014/15 nach dem Konzept „Anders streiten lernen“ nach dem Bensberger Mediations-Modell (BMM). Bei einem Konflikt lernen die betroffenen Kinder, im Dialog gemeinsam eine Lösung ihres Problems/ihres Streites zu entwickeln, mit der sie beide zufrieden sind („Erst-Hilfe im Streit“). Als Helfer stehen ihnen Lehrer/innen und nachmittags Mitarbeiter/innen des OGS-Teams zur Seite. In den Pausen sind auch Mitschüler/innen der dritten und vierten Jahrgangsstufe auf dem Schulhof unterwegs, die zu Streithelferschlichtern ausgebildet wurden.

IMG_0036 - Kopie

In den „Streitschlichtungs-Ecken“ jeder Klasse veranschaulichen und unterstützen kleine Plakate den Prozess der Konfliktlösung. Außerdem stehen den Kindern kleine „Hosentaschenbücher“ zur Verfügung, die die 5 Schritte der „Erst-Hilfe-im-Streit“ beinhalten.

Bei größeren oder lang andauernden Konflikten haben die Kinder die Möglichkeit, mit einer Lehrerin ausführliche Gespräche zu einer festgelegten Zeit am Schulvormittag zu führen.

Ein weiterer wichtiger Baustein unseres Streitschlichtungskonzeptes ist das Klassen-Training, das als Präventionsprogramm allen Kindern die notwendigen Kompetenzen zur Streitschlichtung vermittelt. Anhand von Beispielstreitgeschichten wird der Prozess einer friedlichen Konfliktlösung erklärt und geübt.