Schule der Zukunft – Bildung für Nachhaltigkeit

schule_der_zukunft_angemeldet_2016-2020

Seit 2016 beteiligt sich unsere Schule an der Kampagne des Schulministeriums und des Umweltministeriums des Landes NRW „Schule der Zukunft – Bildung für Nachhaltigkeit“. Die Kampagne hat das Ziel, Menschen für ökologische, soziale und ökonomische Fragestellungen zu sensibilisieren und sich aktiv in ihrer Umgebung für eine nachhaltige Entwicklung einzusetzen. Denn nur eine nachhaltige Entwicklung, die sowohl die Interessen der heutigen als auch der kommenden Generationen berücksichtigt, ermöglicht eine gerechte Zukunft für alle.

Mit dem 2016 gestarteten „Verkehrszähmerprojekt“ verfolgen wir das Ziel, die für Kinder oft gefährliche Verkehrssituation vor der Schule zu entspannen. Mit Eltern, Lehrkräften, Polizei und Verkehrswacht wurde ein Konzept erarbeitet, das z. B. die Einrichtung von Elternhaltestellen vorsieht und ein Belohnungssystem für Kinder, die zu Fuß zur Schule kommen.

2017 wurden bei einer Projektwoche zum Thema Nachhaltigkeit verschiedene Themenbereiche (Plastik, Bienen, Wasser, Energie, Ernährung, usw.) aufgegriffen. Daraus ergaben sich verschiedene Maßnahmen für den Schulalltag (z. B. Müllvermeidung, Mülltrennung, Plastikvermeidung, Energiedetektive).

Seit 2018 gibt es AG-Angebote mit dem Schwerpunkt „Artenvielfalt“. Dabei lernen die Kinder, Lebensräume für Insekten und Kleintiere zu schützen und bauen z. B. Insektenhotels und Nistkästen.

Durch die Zusammenarbeit mit einem Imker haben die Kinder seit 2019 regelmäßig die Möglichkeit, Bienen in einem Bienenschaukasten zu beobachten. Inzwischen gibt es eine Wildblumenwiese mit Bienenhotels und die KGS Hand erhielt die Auszeichnung „Bienenfreundliche Schule“.

Weitere Informationen zur Kampagne „Schule der Zukunft“ finden Sie hier.